kam mir eine Intercitylok auf dem Bahnsteig entgegen auf der stand: „Nett hier – aber waren Sie schon mal in Baden–Württemberg?“ Ich musste schmunzeln und dachte sofort an unsere TSG Situation. In Neuhausen habe ich mir immer wieder gesagt: „Nett hier, aber wären wir doch endlich wieder im Uwe Becker Stadion!“

Ein ganz dickes Lob an alle Verantwortlichen in Neuhausen: Wir wurden toll unterstützt und die Tusler haben sich überhaupt nicht geziert, wenn es um Training oder Spiele ging. Da hatten wir doch umsonst auf die Unterstützung anderer Wormser Vereine bei unseren entsprechenden Nachfragen gehofft. Auch die Mannschaft hat 13 Punkte geholt und 12:3 Tore auf dem Konto. Klasse Leistung unseres Teams auf dem Neuhauser Sportgelände.

Nicht ganz so klasse waren die letzten Auswärtsspiele. Beide Male wäre ein Punkt oder mehr drin gewesen. Leider waren die Hände leer, als wir in Pfeddersheim ankamen.

„So is halt des Lewe!“ sagte mein BayWo Fan von der Alzeyer Straße beim Eishockeyspiel der Adler am Sonntag in der Sportkneipe. „Jetzt hamma mol gewunne, und schunn geht des Gezeder mit de Sapporters los. Ich find’s a nett schee, was do monchmol abgeht. Ihr kennt eich doch freeje, dass da uffm zwette Platz punktgleich seid!“

„Eijo!“

„Eijo, und neckscht Woch kummt de Zwette, Betzdorf, die hawwe noch kään Schbiel auswärts valoore!“

„Seit wonn kimmerscht Du Disch um die TSG?“ fragte ich ihn ungläubig, “unn weescht so guud Bescheid?“

„Ah, damit ich weeß was Sach iss, wenn Du mich widda obabbelscht.“

„Eijo, des find ich klasse, kummscht am Samstag um 15:30?“

„Nä, isch bin am Freitagowend in Koblenz, wemma do gewinne, hawwe ma Luft nach unne!

Unn am Samsdag muss ich mich a mol dehäm blicke losse.“

Am Samstag ist für mich der Tag der Standortbestimmung. Auch wenn es manche Menschen nicht hören mögen: Hier entscheidet es sich, wo die TSG in der Oberliga hingehört:

Orientieren wir uns künftig am einstelligen Tabellenplatz und an 5o Punkten, oder gehört das Hess- Team zu den TOP Mannschaften der Liga?

Die Antwort darauf können nur die 14 Jungs geben, die da am Wochenende auf dem neuen Rasen des Uwe Becker Stadions stehen. Wenn der Wille zum Sieg da ist, die Einstellung stimmt und die Anweisungen des Trainers befolgt werden, könnten wir weiter im Pool der ersten Fünf planschen. Wenn wir verlieren, haben wir die Gewissheit: Jeder Punkt hält uns in Distanz zum Abstiegsplatz. Haifischbecken oder Goldfischbecken?

Liebes Team: Die Entscheidung liegt bei Euch! Ich bin mir sicher: Ihr brennt da bestimmt ein Feuerwerk ab.

Eine sehr schöne Nachricht war vor kurzem auf unserer Homepage zu lesen:

Unser A-Jugendspieler Philipp Bach wurde für seine Geste bei einem Punktspiel der vergangenen Saison „auffällig!“ Hat dieser junge Mensch doch tatsächlich ein mit der Hand erzieltes Tor beim Schiedsrichter selbst angezeigt und somit eine tadellose Geste der Fairness gezeigt. Dafür lobt ihn der SWFV und zeichnet ihn beim DFB Pokalspiel Mainz 05 vs. 1.FC Köln aus.

Herzlichen Glückwunsch nicht nur von Daniel Padilla, lieber Philipp, sondern auch von allen Aktiven und Mitgliedern der TSG Gemeinde. Dein Verhalten trägt mit dazu bei die TSG so zu buchstabieren:

Taff. Sympathisch. Gut.

Lassen Sie die Woche gut an und kommen Sie am Samstag ins UBS.

Um 15:30 Uhr pfeift der Schiedsrichter Jens Anton die Partei an. Es geht um viel.

Hoffentlich kommen auch viel.

Dies wünscht sich für die TSG

Uwe Gettkandt

Ach ja…, einen hab …,

Was macht ein Holländer, wenn er die EM gewonnen hat? - Die Playstation aus.

Und noch einen…

In einem Geschäft. Kunde: “Ich hätte gerne eine Deutschlandflagge in grün.”

Verkäufer: “Die gibt es nur in schwarz-rot-gold!” “Gut! Dann nehme ich eine in gold.”