Die erfolgversprechenden Signale, die in den vergangenen Vorbereitungswochen von der TSG Pfeddersheim ausgingen, trogen nicht: Im ersten Punktspiel nach der Winterpause fuhr der Fußball-Oberligist prompt einen Dreier ein. Das 1:0 bei der abstiegsbedrohten Spvgg. Burgbrohl war der neunte Saisonsieg, den die Elf von Norbert Hess erwirtschaftete. Das Team um Steffen Litzel, der bereits in der 32. Minute den entscheidenden Treffer erzielte, revanchierte sich damit erfolgreich für die 0:1-Vorrundenniederlage.

Tobias Klotz flankt

Steffen Litzel markierte seinen dritten Saisontreffer nach Flanke von Tobias Klotz mit dem Kopf. Hess sprach nach dem Match auf dem tiefen Boden von einem „verdienten Sieg“ seiner Mannschaft. Weil sie in der ersten Hälfte den Gegner im Griff hatte und nach dem Wechsel gegen den stärker aufkommenden Tabellenvorletzten defensiv gut stand. Die Spvgg., die den Druck in der zweiten Hälfte merklich erhöhte, hatte nur wenige nennenswerte Möglichkeiten. Die größte vereitelte Kevin Gotel (70.), der den Ball für den bereits geschlagenen TSG-Keeper Thorsten Müller noch von der Linie köpfte. Neun Minuten später leistete sich Assimiou Touré eine Unsportlichkeit, die Schiedsrichter Fabian Knoll (Kleinottweiler) mit einer Roten Karte ahndete. „Völlig zu Recht“, urteilte Hess. Seine Mannschaft, nun zahlenmäßig im Vorteil, ließ danach nichts mehr anbrennen.

Die erste Hälfte ging klar an die Pfeddersheimer. Nach einer Viertelstunde des Abtastens deutete Andreas Buch mit einem Schuss aus 16 Metern an, dass die TSG an diesem Nachmittag nicht mit leeren Händen nach Hause fahren wollte. Der Ball verfehlte zwar knapp das Ziel, die Gäste aber gewannen zusehends Oberhand. Beinahe zwangsläufig fiel nach einer guten halben Stunde das 1:0. In der zweiten Hälfte hätte Buch (52.) auf 2:0 erhöhen können. Tobias Bräuner setzte ihn bei einem Konter mit einem starken Pass in Szene. Pfeddersheims treffsicherster Torjäger, immerhin schon elf Mal in dieser Runde erfolgreich, hob das Leder jedoch über den Kasten.

Ein kleines Manko

Hess freute sich über die engagierte Leistung seiner Elf, die sich sukzessive an die Spitzengruppe der Oberliga heranarbeitet. „Wenn es in Burgbrohl etwas zu bemängeln gab, dann nur, dass wir unsere Kontermöglichkeiten nicht konsequenter nutzten“, reflektierte er. Unterm Strich aber war das nach dem Arbeitssieg egal.

Oberliga: TSG Pfeddersheim mit 1:0-Sieg aus Burgbrohl zurück (Wormser Zeitung, 29.02.2016)