Als 3:2 (0:0)-Sieger ist die Reserve der TSG Pfeddersheim in der Fußball-Bezirksliga vom Auftritt beim SV Klein-Winternheim zurückgekehrt.

Fünf extrem maue Minuten der Platzherren nutzten Bartosz Pastusiak-Rzeszut (46., 50.) und Sefkan Tas (48.), um die Pfeddersheimer mit 3:0 in Führung zu bringen. Für den SVK reichte es vor 75 Zuschauern nur noch zu den Anschlusstreffern durch Marius Schwank (58.) und Marc Schäfer, der einen Foulelfmeter verwandelte (65.). „In der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft und hatten richtig gute Chancen“, berichtete Klein-Winternheims Spielausschuss-Vorsitzender Frank Zimmermann. „Mit dem ersten Angriff in der zweiten Hälfte aber haben die Gäste das 0:1 erzielt. Und danach waren wir völlig von der Rolle. Wir wussten in dem Moment auch nicht, wie uns gerade geschieht.“ Das 1:3 fiel ein wenig aus dem Nichts. „Danach haben wir gedrängt und hatten noch die eine oder andere Chance – aber der Ausgleich wollte nicht mehr fallen“, sagte Zimmermann, der nach dem Schlusspfiff viel Frust erlebte: „Mannschaft und Trainer waren enttäuscht – fußballerisch sind wir noch nicht so weit wie in der Hinrunde.“

Bezirksliga: TSG Pfeddersheim II mit fünf starken Minuten (Wormser Zeitung, 07.03.2016)