Schulz stellt die Weichen zum Pfeddersheimer 2:0-Sieg gegen Diefflen
 

Pfeddersheim. Das war ganz wichtig: Im Heimspiel gegen den FV Diefflen ist der TSG Pfeddersheim am Sonntag der erste Sieg im neuen Jahr geglückt. Durch den 2:0 (1:0)-Erfolg haben die Mannen von Trainer Norbert Hess ihren Vorsprung auf die Abstiegsplätze in der Fußball-Oberliga auf jetzt wieder vier Punkte ausgebaut.

„Es war ein Kampfspiel auf schwer bespielbarem Rasen“, umschrieb Hess nachher die 90 Minuten, die im Ergebnis für ihn eines bedeuteten: „Einen großen Tick Erleichterung.“

Erleichterung wohl auch deshalb, weil er mit Bakary Sanyang seinen Stammkeeper ersetzen musste. „Er ist mit der Uni unterwegs“, erzählte Hess, der sich im Trainerteam zwischen Pascal Noack und Nicolai Rühm zu entscheiden hatte. Die Entscheidung fiel auf den 25-jährigen Rühm („er hat eine Bierruhe“), der in der Anfangsphase zwar Nervosität erkennen ließ, letztlich aber eine ordentliche Vorstellung bot.

Wir haben überhaupt in der Defensive sehr kompakt gestanden, sensationell gut verteidigt. Das war gegen diese gefährliche Offensive ganz wichtig“, analysierte Hess, der schon vorab vor den torgefährlichen Fabian Poß und Chris-Peter Haase gewarnt hatte. Bis zur Pause blieben diese aber abgemeldet, erst nach dem Wechsel kam zumindest Poß (24 Saisontore) dreifach zum Abschluss. Dieser geriet aber jeweils zu unplatziert: Erst aus spitzem Winkel (52.), später per Kopf nach einer Ecke (57.) und kurz darauf noch mal am langen Pfosten (60.) scheiterte der Gästestürmer je an Nico Rühm.

Ein sehenswertes Tor in der 33. Min durch unsere Nr. 11 Sebastian Schulz!

 

und unsere Nr. 22 Andy Buch mit einem herrlichen Flugkopfball zum 2:0!

weiterlesen 

Von Carsten Schröder