2:1-Sieg gegen die Fontana +++ Miehe: „Wir hätten das Spiel früher entscheiden müssen.“

Pfeddersheim . Da war einer ganz besonders zufrieden: „Unser Matchplan ist aufgegangen, wir haben den Gegner beherrscht“, urteilte Björn Miehe nach dem Heimspiel gegen Fontana Finthen. Der Spielertrainer von TSG Pfeddersheim II durfte mit seiner Truppe in der Fußball-Bezirksliga einen 2:1 (1:1)-Heimsieg bejubeln, der einzig einen Makel hatte: „Wir hätten das Spiel früher entscheiden müssen.“

Mit dem 0:1 durch Andreas Ludwig erwischten die Finther noch den besseren Start, sehr viel mehr als dieser Torschuss kam von den Gästen aber nicht mehr. Miehe: „Sie hatten noch zwei Eckbälle, sonst hatten wir gefühlt 75 Prozent Ballbesitz.“ Dies zahlte sich nach 24 Minuten erstmals aus, als Besart Morina das 1:1 gelang. Zehn Minuten nach dem Wechsel brachte der Angreifer die Platzherren in Front. Bis in die Schlussphase hinein waren die TSGler einem dritten Tor näher, als die Gäste einem Ausgleich.

Autor: Carsten Schröder

Endlich wieder ein Dreier für unsere 2. Mannschaft. Björn Miehe war sichtlich erleichtert, als der Schiedsrichter das Spiel abpfiff. Hatte man es doch unnötig spannend gemacht.Schon zur Pause, hätte unsere 2. eigentlich schon 4:0 führen müssen, aber 4 Großchancen wurden achtlos leiegn gelassen. Das 1:0 für die TSG II durch Bessart Morina, war für die ersten 30 min. einfach zu wenig. An der Chancenverwertung muss die Miehe Truppe in den nächsten Tagen in den Trainingseinhaeiten dran arbeiten. Ansonsten war aber ein erheblicher Aufwärtstrend ggü. der Partie in Neuhausen erkennbar. Jetzt die Chancen noch besser ausnutzen und weiter mit Engagement die Bälle behaupten, dann haben wir mit den Abstiegsrängen nichts zu tun.

OKI

Heute Abend eröffnet unsere 2. Mannschaft das Fußballwochenende mit einem Flutlichtspiel gegen die Mannschaft der SG Schornsheim/Undenheim. Eigentlich ein machbarer Gegener sagen die einen, die anderen "uffbasse", kann zäh werden. Das endlich wieder ein Dreier her muss, gibt schon die Tabelle her. Also Vollgas Fußball spielen, den sich unser Trainer Björn Miehe immer wünscht. Sicher wird ihm die Mannschaft diese Freude machen und richtig Gas geben. Nach einer tollen Leistung gegen den SV Gimbsheim, kam ein leichter Einbruch gegen die Tus im Lokalderby. Dann sollte heute, einer tollen und kämpferischen Leistung, nichts im Wege stehen.

Viel Erfolg unseren Jungs!

OKI

Neuhausen bezwingt TSG-Zweite

NEUHAUSEN . Mit einem wichtigen Sieg im Wormser Derby hat sich die TuS Neuhausen etwas Luft im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga verschafft. Gegen TSG Pfeddersheim II holte die TuS einen 3:0 (1:0)-Sieg und ist so jetzt punktgleich mit den TSGlern.

Es wäre wohl anders gelaufen, wenn Michael Schäfer in der sechsten Minute nicht mit einem Foulelfmeter an Neuhausens Keeper Danny Bender gescheitert wäre. Für Neuhausens Sportchef Dennis Dell, der seinen Torwart ausdrücklich lobte, war dieser Strafstoß ohnehin unberechtigt. Trotzdem musste er zugeben, „Die erste Halbzeit hatten wir verschlafen. Da war Pfeddersheim überlegen. Wir sind nicht ins Spiel gekommen.“ So war die 1:0-Führung der Heimelf auch etwas glücklich: Max Schröher traf aus gut 20 Metern in den Winkel (16.).

weiterlesen

 

TSG Pfeddersheim II will bei der TuS Neuhausen bestehen
 

PFEDDERSHEIM. Die TSG Pfeddersheim II ist mit einer 0:2-Niederlage in der Fußball-Bezirksliga ins neue Kalenderjahr gestartet. Gegen den SV Gimbsheim zeigten die Miehe-Schützlinge zwar eine ansprechende Leistung, standen am Ende aber mit leeren Händen da. Im nächsten Derby bei der TuS Neuhausen soll sich das ändern, die Pfeddersheimer möchten die Gastgeber mindestens auf Distanz halten, um ihr Polster von drei Zählern zu halten.

„Wir wollen auf jeden Fall etwas mitnehmen. Ob wir auch mit einem Punkt zufrieden sind, hängt vom Spielverlauf ab“, untermauert Coach Björn Miehe. An der Gaustraße hofft der Übungsleiter auf das „nötige Quäntchen Glück“, welches gegen die Gimbsheimer noch gefehlt habe: „Die Leistung hat gestimmt, das Ergebnis nicht. Einen Punkt hätten wir uns verdient gehabt“, konstatiert Miehe, der das unglückliche Gegentor und den verschossenen Elfmeter noch im Hinterkopf hat. Seiner Elf könne er keinen Vorwurf machen, diese müsse sich eben in Neuhausen belohnen.

weiterlesen

Schockstarre bei der TSG Pfeddersheim: Oberliga-Goalgetter Kevin Gotel verletzte sich im Spiel der zweiten Mannschaft gegen Italclub Mainz am Knie- Mit dem Rettungshubschrauber wurde der Stümer in die Klinik nach Oggersheim geflogen, die Partie wurde abgebrochen.

Weil die erste Mannschaft spielfrei war, nutzte Coach Norbert Hess die Chance, einigen Akteuren in der ReserveSpielpraxis zu verschaffen. Unter anderen Gotel, der sich in der 33. Minute beim Stande von 0:1 im Rückwärtslaufen unglücklich verletzte. Bezirksliga-Coach Björn Miehe betonte, dass kein Foul vorlag. „Absolut tragisch“ sei dies für Gotel, haderte Hess, der dessen Krankenakte bestens kennt. Vor zwei Jahren bereitete ihm die Niere Problem: „Da ist er sensationell zurückgekommen“, so Hess. Eine genaue Diagnose steht noch aus, die Mediziner vor Ort sendeten jedoch keine guten Signale. „Da war einiges nicht mehr am richtigen Platz. Es sieht so aus, als wäre nicht wenig kaputt“, stellte sich Hess auf das Schlimmste ein.

Wir wünschen Kevin baldige Genesung! 

Beim alljährlichen Wettbewerb der Sparkasse "Fair geht vor" erreichte unsere  TSG Pfeddersheim II Herren den hervorrangenden 3. Platz und wird belohnt mit eine Geldspende in Höhe von 125.- EUR. Herzlichen Glückwunsch!

 

Die Reserve der TSG Pfeddersheim arbeitet sich in der Fußball-Bezirksliga Stück für Stück nach oben. Bei Fontana Finthen gelang der Truppe von Trainer Björn Miehe ein 1:0 (0:0)-Erfolg.

Der Freude auf Seiten der Gäste stand nachher der Frust seitens der Einheimischen gegenüber. Die Platzherren, die in ihren Leistungen noch zu wankelmütig sind, riefen gegen die Wormser Vorstädter nicht ihr ganzes Können ab. Vor 80 Zuschauern standen sie am Ende mit leeren Händen da, weil der wunderbar freigespielte Lukas Springer aus zwei Metern den Siegtreffer für die TSG-Zweite besorgt hatte (82.). „Wir haben unser Potenzial diesmal nicht ausgeschöpft“, befand Fontana-Coach Maciek Debinski. „Da hat schon ein bisschen Energie und Esprit gefehlt – wir können auf jeden Fall mehr.“ Zwar habe man die Kugel leidlich zirkulieren lassen und die eine oder andere Chance herausgespielt, doch die Spritzigkeit sei nicht so ausgeprägt gewesen wie sonst. „Es war grundsätzlich kein so gutes Spiel“, sagte Debinski. „Es tat ein bisschen weh, da zuzuschauen, aber solche Tage können auch mal passieren gegen einen erwartet schweren Gegner. Verärgert bin ich nicht, denn wir haben eine junge Mannschaft und werden auch wieder aufstehen.“ Die TSGler haben es bereits getan.

Dem Gegner die Lust am Fußball spielen nehmen – so lautete die Erfolgsformel, mit der die TSG Pfeddersheim II in der Bezirksliga den ersten Saisonsieg perfekt machte. Gegen Türkgücü, den spielstarken Aufsteiger aus Mainz, glückte ein 3:1 (1:0)-Sieg.

WEINSHEIM - (C.R.) Durch einen Treffer von Besart Morina zwei Minuten vorm Schlusspfiff holte sich Fußball-Bezirksligist TSG Pfeddersheim II Platz drei bei der Fußball-Stadtmeisterschaft. TuS Neuhausen, eine halbe Stunde in Überzahl, wurde 3:2 besiegt. Bei der Oberliga-Reserve fehlten Stammkräfte wie Marc Heidenmann und Björn Miehe. Das kam der sportlichen Leitung entgegen, weil „wir Spieler einsetzen wollten, die nicht zur ersten Elf gehören“, erklärte Cotrainer Hasan Cevirmeci. Beide Teams lieferten sich über weite Strecken ein ausgeglichenes Match, in dem Neuhausen zweimal in Führung ging: Zunächst durch Julian Benz (23.), dann durch Spielertrainer Tobias Scheuermann (41.). Das zwischenzeitliche 1:1 markierte Michael Schäfer (37.). Nach einer guten Stunde musste Nico Schwuchow wegen einer Ampelkarte vom Feld. Trotz der Unterzahl schafften die TSGler durch Asso Kamaran Rahim das 2:2, ehe Morina zum umjubelten Siegtor einlochte.