TSG-Zweite bezwingt Herrnsheim mit 4:0 +++ Frühe Führung durch Zimmermann
Weichenstellung: Der Herrnsheimer Jakob Nestmann (rechts) kommt zu spät und kann Mirco Zimmermann nicht am
Abschluss hindern, der die TSG-Zweite in Führung schießt
 
PFEDDERSHEIM. Das Wormser Duell der Fußball-Bezirksliga zwischen der TSG Pfeddersheim II und Eintracht Herrnsheim nahm einen deutlichen Ausgang. Vor gut 100 Zuschauern siegten die Gastgeber am Samstag mit 4:0 (1:0). Während die TSGler damit den Pfeddersheimer Markt sogar als Tabellenführer feiern durften und nun auf Rang zwei stehen, haben die Herrnsheimer einen klassischen Fehlstart hingelegt.
Es war sehr fair für ein Derby“, berichtete TSG-Trainer Björn Miehe, der den Gast lediglich gegen Ende der ersten Hälfte auf Augenhöhe sah. Sonst: „Wir haben das Spiel dominiert. Herrnsheim ist überhaupt nicht in die Zweikämpfe gekommen.“ Früh führte die TSG durch Mirco Zimmermann (7.). In der zweiten Halbzeit erhöhte Philipp Neumann auf 2:0 (49.). Als sich TSGler Asso Kameran die Ampelkarte einhandelte (60.), schien die Überlegenheit der Gastgeber dahin. Aber: „Selbst in Überzahl gab es keine Torchance für Herrnsheim“, wunderte sich Miehe. So erhöhten Karsten Kaltenborn (74.) und Denis Pinel (88.) noch bis auf 4:0 für Pfeddersheim. Doch trotz des klaren Sieges war Miehe nicht ganz zufrieden. „Wir haben defensiv zwar gut gestanden, haben aber in der Offensive zu schlampig gespielt.
Autor: Perry Eichhorn
 

BEZIRKSLIGA SV Gimbsheim und TSG Pfeddersheim II trennen sich mit einem 1:1

GIMBSHEIM. Im ersten Derby der neuen Saison in der Fußball-Bezirksliga zwischen dem SV Gimbsheim und der TSG Pfeddersheim II konnte kein Sieger gefunden werden. Die Kontrahenten trennten sich leistungsgerecht mit 1:1 (1:1).

Die erste Halbzeit ging klar an die Gimbsheimer – obwohl sie nach zehn Minuten kalt geduscht wurden: Pfeddersheims Mirco Zimmermann setzte einen Freistoß direkt in die Maschen. Die Antwort der Altrhein-Kicker ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Spielmacher Dennis Seyfert guckte TSG-Keeper Danny Bender aus und traf aus 45Metern zum Ausgleich. „Er scheint weiter unsere Lebensversicherung zu bleiben. So etwas macht nicht jeder“, schwärmte Pressesprecher Michael Mayer. In der Folge sah dieser ein „klares Chancenplus“ des SVG. Vor allem Kevin Siebert kam dem Führungstreffer nahe (43.), der erhoffte Ertrag stellte sich aber nicht ein.

weiterlesen

 

Wir begrüßen in der Zweiten Mannschaft auch unsere Neuen und wünschen viel Erfolg in der Bezirksliga Saison 2017/18!

Herzlich Willkommen bei der TSG!

von links nach rechts

Nicolas Schneider, Dennis Pinel, Lucas Raiß, Nico Bumb, Benedikt Schneider, Cheftrainer Björn Miehe

hockend von links Mirco Zimmermann, Max Selzer und Philipp Neumann

Besonders stolz sind wir auf unseren A Jugend Nachwuchs, der nun sein Können in der Bezirksliga zeigen kann. Das ist ein Super Ergebnis der tollen Jugendarbeit in  TSG Familie. Ein besonderer Dank gilt der Jugenabteilung mit Ihren Jugendtrainern. Vielleicht erhalten unsere talentierten Jungs auch mal eine Chance in der Oberliga!

OKI

 

TSG Pfeddersheim – FSV Saulheim 2:2 (1:2). – „Man hat dem Spiel schon angemerkt, dass es für beide um nichts mehr ging“, resümierte TSG-Coach Björn Miehe, wenngleich er dies nicht als Kritik an der Spielqualität verstanden wissen wollte. Miehe weiter: „Die Teams haben versucht, befreit aufzuspielen. So ist eine ansprechende Partie auf gutem Niveau entstanden.“ In der Anfangsphase agierten die Hausherren zu handzahm, was die Saulheimer sofort bestraften. Dennis Dziewior (12.) und Jonas Kleinschmitt (19.) trugen sich in die Torschützenliste ein. Den Anschlusstreffer markierte Luca Di Silvestre noch vor der Pause (33.). Es dauerte aber lange, bis Lukas Springer doch noch für eine Punkteteilung sorgte (79.). „Am Ende war das Unentschieden gerecht. Nachdem wir am Anfang zu passiv waren, hat die Mannschaft eine gute Reaktion gezeigt“, zog ein zufriedener Miehe Bilanz. (lgu)

Nachwort:

Herzlichen Glückwunsch an unsere 2. Mannschaft zum Klassenerhalt. Diesmal schon ein Spieltag früher! Natürlich waren auch diese Spielzeit Spiele dabei, da hast Du gedacht, die haben das Fußballspielen verlernt. Aber auch Spiele wie gestern, einfach mal ran kämpfen nach einem verkorksten 0:2 Rückstand, gegenseitiges anfeuern mit Erfolg und dem Ausgleich. Da konnte man ansatzweise erkennen, was in unserer 2. steckt. Auf eine neue Bezirksliga Saison 17/18!

OKI

2:1-Sieg gegen die Fontana +++ Miehe: „Wir hätten das Spiel früher entscheiden müssen.“

Pfeddersheim . Da war einer ganz besonders zufrieden: „Unser Matchplan ist aufgegangen, wir haben den Gegner beherrscht“, urteilte Björn Miehe nach dem Heimspiel gegen Fontana Finthen. Der Spielertrainer von TSG Pfeddersheim II durfte mit seiner Truppe in der Fußball-Bezirksliga einen 2:1 (1:1)-Heimsieg bejubeln, der einzig einen Makel hatte: „Wir hätten das Spiel früher entscheiden müssen.“

Mit dem 0:1 durch Andreas Ludwig erwischten die Finther noch den besseren Start, sehr viel mehr als dieser Torschuss kam von den Gästen aber nicht mehr. Miehe: „Sie hatten noch zwei Eckbälle, sonst hatten wir gefühlt 75 Prozent Ballbesitz.“ Dies zahlte sich nach 24 Minuten erstmals aus, als Besart Morina das 1:1 gelang. Zehn Minuten nach dem Wechsel brachte der Angreifer die Platzherren in Front. Bis in die Schlussphase hinein waren die TSGler einem dritten Tor näher, als die Gäste einem Ausgleich.

Autor: Carsten Schröder

Endlich wieder ein Dreier für unsere 2. Mannschaft. Björn Miehe war sichtlich erleichtert, als der Schiedsrichter das Spiel abpfiff. Hatte man es doch unnötig spannend gemacht.Schon zur Pause, hätte unsere 2. eigentlich schon 4:0 führen müssen, aber 4 Großchancen wurden achtlos leiegn gelassen. Das 1:0 für die TSG II durch Bessart Morina, war für die ersten 30 min. einfach zu wenig. An der Chancenverwertung muss die Miehe Truppe in den nächsten Tagen in den Trainingseinhaeiten dran arbeiten. Ansonsten war aber ein erheblicher Aufwärtstrend ggü. der Partie in Neuhausen erkennbar. Jetzt die Chancen noch besser ausnutzen und weiter mit Engagement die Bälle behaupten, dann haben wir mit den Abstiegsrängen nichts zu tun.

OKI

Heute Abend eröffnet unsere 2. Mannschaft das Fußballwochenende mit einem Flutlichtspiel gegen die Mannschaft der SG Schornsheim/Undenheim. Eigentlich ein machbarer Gegener sagen die einen, die anderen "uffbasse", kann zäh werden. Das endlich wieder ein Dreier her muss, gibt schon die Tabelle her. Also Vollgas Fußball spielen, den sich unser Trainer Björn Miehe immer wünscht. Sicher wird ihm die Mannschaft diese Freude machen und richtig Gas geben. Nach einer tollen Leistung gegen den SV Gimbsheim, kam ein leichter Einbruch gegen die Tus im Lokalderby. Dann sollte heute, einer tollen und kämpferischen Leistung, nichts im Wege stehen.

Viel Erfolg unseren Jungs!

OKI

Neuhausen bezwingt TSG-Zweite

NEUHAUSEN . Mit einem wichtigen Sieg im Wormser Derby hat sich die TuS Neuhausen etwas Luft im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga verschafft. Gegen TSG Pfeddersheim II holte die TuS einen 3:0 (1:0)-Sieg und ist so jetzt punktgleich mit den TSGlern.

Es wäre wohl anders gelaufen, wenn Michael Schäfer in der sechsten Minute nicht mit einem Foulelfmeter an Neuhausens Keeper Danny Bender gescheitert wäre. Für Neuhausens Sportchef Dennis Dell, der seinen Torwart ausdrücklich lobte, war dieser Strafstoß ohnehin unberechtigt. Trotzdem musste er zugeben, „Die erste Halbzeit hatten wir verschlafen. Da war Pfeddersheim überlegen. Wir sind nicht ins Spiel gekommen.“ So war die 1:0-Führung der Heimelf auch etwas glücklich: Max Schröher traf aus gut 20 Metern in den Winkel (16.).

weiterlesen

 

TSG Pfeddersheim II will bei der TuS Neuhausen bestehen
 

PFEDDERSHEIM. Die TSG Pfeddersheim II ist mit einer 0:2-Niederlage in der Fußball-Bezirksliga ins neue Kalenderjahr gestartet. Gegen den SV Gimbsheim zeigten die Miehe-Schützlinge zwar eine ansprechende Leistung, standen am Ende aber mit leeren Händen da. Im nächsten Derby bei der TuS Neuhausen soll sich das ändern, die Pfeddersheimer möchten die Gastgeber mindestens auf Distanz halten, um ihr Polster von drei Zählern zu halten.

„Wir wollen auf jeden Fall etwas mitnehmen. Ob wir auch mit einem Punkt zufrieden sind, hängt vom Spielverlauf ab“, untermauert Coach Björn Miehe. An der Gaustraße hofft der Übungsleiter auf das „nötige Quäntchen Glück“, welches gegen die Gimbsheimer noch gefehlt habe: „Die Leistung hat gestimmt, das Ergebnis nicht. Einen Punkt hätten wir uns verdient gehabt“, konstatiert Miehe, der das unglückliche Gegentor und den verschossenen Elfmeter noch im Hinterkopf hat. Seiner Elf könne er keinen Vorwurf machen, diese müsse sich eben in Neuhausen belohnen.

weiterlesen

Schockstarre bei der TSG Pfeddersheim: Oberliga-Goalgetter Kevin Gotel verletzte sich im Spiel der zweiten Mannschaft gegen Italclub Mainz am Knie- Mit dem Rettungshubschrauber wurde der Stümer in die Klinik nach Oggersheim geflogen, die Partie wurde abgebrochen.

Weil die erste Mannschaft spielfrei war, nutzte Coach Norbert Hess die Chance, einigen Akteuren in der ReserveSpielpraxis zu verschaffen. Unter anderen Gotel, der sich in der 33. Minute beim Stande von 0:1 im Rückwärtslaufen unglücklich verletzte. Bezirksliga-Coach Björn Miehe betonte, dass kein Foul vorlag. „Absolut tragisch“ sei dies für Gotel, haderte Hess, der dessen Krankenakte bestens kennt. Vor zwei Jahren bereitete ihm die Niere Problem: „Da ist er sensationell zurückgekommen“, so Hess. Eine genaue Diagnose steht noch aus, die Mediziner vor Ort sendeten jedoch keine guten Signale. „Da war einiges nicht mehr am richtigen Platz. Es sieht so aus, als wäre nicht wenig kaputt“, stellte sich Hess auf das Schlimmste ein.

Wir wünschen Kevin baldige Genesung!