Neulich ..., beim New Yorker aus Lautern ...,

als Old Shatterhand, Lex Barker der 1973 verstarb, 75 wurde, kam unser Stammkeeper Bakary Sanyang am 08.05.94 in New York zur Welt.

Als er fünf Jahre alt war, zog es seine Eltern und ihn in die Pfalz nach Kaiserslautern. Sein Vater, Steuerberater, und seine Mutter, Hausfrau, leben, wie er, in Kaiserslautern. Nach Grundschule, Gesamtschule und Gymnasium zauberte er ein astreines Abitur und ist mittlerweile Student auf Lehramt in Sport und Sozialkunde im 6. Semester.

Im Mai macht er seinen Bachelor, legt noch 4 Semester für den Masterabschluss drauf und kommt dann zum einjährigen Referendariat. Dann wird er auf unsere Kinder losgelassen und da wäre ich ganz gerne mal wieder Schüler auf der Penne.

So wie er auftritt, ist er ganz Sportsmann und Pädagoge.

Alle Vereinsmitglieder und der Vorstand der TSG Pfeddersheim Fußball e.V 1982, wünschen eine frohes und gesegnetes Osterfest!

Von Carsten Dietel

OBERLIGA Pfeddersheim muss trotz frühen Treffers beim 3:0 über Neunkirchen lange zittern

PFEDDERSHEIM - Am Ende waren sie bei der TSG Pfeddersheim alle erleichtert. Glücklich aber auch kaputt nach einem verdienten aber etwas zu hoch ausgefallenen 3:0-(1:0)-Sieg gegen Borussia Neunkirchen. Denn so deutlich wie das Ergebnis aussagt, war die Partie besonders in der zweiten Halbzeit nicht. In Durchgang eins dagegen ließ die Mannschaft von Trainer Norbert Hess wenig zu, machte aber zu wenig aus dem frühen Führungstreffer.

 

Hatten die Pfeddersheimer im letzten Heimspiel gegen die Spielvereinigung Burgbrohl noch eine Viertelstunde Anlaufzeit gebraucht, ging es diesmal ganz schnell. Gerade einmal drei Minuten waren gespielt, da nutzten die Pfedderheimer eine frühe Balleroberung zu einem Blitzkonter. Völlig alleinegelassen tauchte Tobias Bräuner vor dem auch noch schlecht positionierten Neunkirchener Keeper Philippe Persch auf und hatte wirklich überhaupt keine Mühe, den Ball am Torwart vorbei in die Maschen zu schieben. Doch der frühe Treffer tat der Partie nur bedingt gut. Zwar spielten sich die Gastgeber weiter die besseren Möglichkeiten heraus, doch der letzte Hunger auf Treffer Nummer zwei war nicht zu erkennen. Schon früh musste Trainer Norbert Hess seine Spieler ermahnen, die Konzentration hochzuhalten. Möglichkeiten blieben aber oft eher Zufallsprodukte. So fiel Andreas Buch nach einer missglückten Abwehr eines Neunkirchener Innenverteidigers der Ball vor die Füße, der folgende Schuss von der Strafraumgrenze ging allerdings ein gutes Stück über den Kasten. Schön vorbereitet war dagegen in der 19. Minute ein Kopfball von Abdullah Köse, den ein Neunkirchener gerade noch so von der Linie kratzte.

weiterlesen

Sehr geehrte Mitglieder,

 

zur Nachwahl einzelner Vorstandspositionen, hat unser 1. Vorstand Heinz Ueberschär zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen( Paternusboten).

Wir bitten um zahlreiches Erscheinen!

 

i.A. des Vorstandes

OKI

Von Carsten Schröder

PFEDDERSHEIM - Die TSG Pfeddersheim ist mit einem Punkt aus der Winterpause der Fußball-Oberliga gekommen. Gegen Saar 05 Saarbrücken erzielte die Elf von Norbert Hess ein unter dem Strich gerechtes 2:2 (1:1). Die TSG bleibt so auf Platz neun. „Wir haben Saar 05 auf Distanz gehalten“, betonte der Trainer: „Das war wichtig.“ Leicht hätte es auch anders ausgehen können. Zwar reklamierte Hess nach dem Spiel die ersten 45 Minuten für seine Mannschaft: „Die erste Hälfte ging an uns.“ Begründen ließ sich dieser Eindruck aber allenfalls mit Blick aufs Chancenverhältnis. Früh war Sebastian Kaster im Saarbrücker Torraum zum Kopfball gekommen, hatte die Kugel aber über die Latte genickt (5.). Später traf Lucas Oppermann nach Flankenlauf von Markus Moh Amar den Innenpfosten (28.). Dazwischen hatten die in dieser Phase spielerisch besseren Gäste aber auch ihre Führung durch Lukas Feka (22.) bejubelt, der seine Freiheiten im Strafraum nutzte, nachdem die TSGler den Ball auf der linken Abwehrseite nicht wegbekommen hatten.

weiterlesen

 

Nach dem im alten Jahr das Vreiensheim völlig entkernt wurde( ein Dank an alle Helfer!!!), begannen die Ausbau und Umbauarbeiten recht zügig. Durch die Unterstützung einiger Firmen rund um die TSG, konnte der heutige Stand bzw. der von Mittwoch erreicht werden. Es wurden mehrere Meter Leitungen verlegt, Fliesen auf den Boden gebracht, Wandverkleidungen und Deckenerneuert. Ein Durchbruch zum Presse- und Gymnastikraum vergrößert das Vereinsheim und lässt auch die Möglichkeit offen, diese Räumlichkeiten für Privatveranstaltungen zu nutzen( Geburtstage, Konfirmationen, Kommunionen, Hochzeiten usw.)

Am Mittwoch wurde der Tresen mit Zubehör der Fa. Eichbaum aufgestellt. Nun bekommt das Vereinsheim so langsam sein neues Gesicht. Eine heller und freundlicher Raum lädt zu einer tollen Vereinsheimatmosphäre ein, die wir jetzt gemeinsam leben sollten.

und nun die etwas hübscheren Bilder

Da ist uns was richtig tolles gelungen. Nun noch die Restarbeiten und die Neueröffnung kann kommen.

Bilder und Text OKI

Topturnier am 15. Januar mit TSG Pfeddersheim und Wormatia Worms in der Osthofener Wonnegauhalle

In der Osthofener Wonnegauhalle wird am Sonntag wohl richtig was los sein. Aus den Reihen des Fördervereins zur Unterstützung des Jugendfußballs (FUFA) kam die Idee, Fußballer sollten ein Zeichen setzen und zeigen, dass „Solidarität unter Sportlern” keine leeren Worte sind. Dem großen Pechvogel Kevin Gotel, Torjäger des Oberligisten Pfeddersheim, wolle man helfen, bringt TSG- Vorstandsmitglied Michael Glaß die vorbereitete Benefiz-Aktion gleich auf den Punkt. Nicht nur, dass Gotels Auto im November völlig ausbrannte, noch schwerer wiegt die schlimme Knieverletzung, die nach seinem Nierenriss erneut eine lange Pause mit vielen Behandlungen und riesigem Aufwand (Reha) erforderlich macht. Der Erlös aus dem geplanten Turnier im Hallenfußball soll für die Anschaffung eines Spezialgerätes, mit dem Kevin zu Hause ständig „arbeiten” kann, eingesetzt werden. „Ich finde, das ist eine gute Lösung”, freut sich auch Kreis-Chef Lothar Renz (Gundheim) über die Initiative in der großen Fußballerfamilie.

Fünf Topteams und Rockin Wormels am Start

„Bei allen Klubs, die angesprochen wurden, rannten wir offene Türen ein.” Die Organisatoren bekamen das Teilnehmerfeld für den 15. Januar ganz schnell zusammen. Da gäbe es kein Vertun, die beiden Spielertrainer vom SV Horchheim (Christian Schäfer) und von TuS Neuhausen (Tobias Scheuermann) sagten spontan ihre Teilnahme zu. TSG-Trainer Norbert Hess hatte kurz zuvor das Regionalliga-Team vom VfR Wormatia klargemacht. Der „Fünfte im Bunde” ist der SV Gimbsheim. Mit den Spielen Pfeddersheim vs. Neuhausen (14 Uhr) und Horchheim vs. Gimbsheim (14.15 Uhr) geht’s am Sonntag los. Danach treffen die Neuhauser auf Wormatia. Insgesamt stehen zehn Turnierspiele im Plan, dazwischen gibt es noch ein Highlight zusätzlich – den Auftritt der Rockin Wormel (um 15 Uhr). 

Von:

 

Liebe Vereinsmitglieder,

unser Vereinsheim wird nun endlich renoviert und umgebaut. Wir wollen für alle Vereinsmitglieder, Sponsoren, Freunde und Gäste ein neues Ambiente und Wohlfühloase errichten. Daher benötigen wir Helfer und Sponsoren( aus den Bereichen Sanitär, Bau, und Elektrik), die uns unterstützen. Entweder mit Material, Know how oder mit einer Spende in die Vereinskasse. Wegen der Umbaumaßnahmen wird das Vereinsheim von 01.01.2017- Ende Februar 2017 geschlossen sein. 

Einen ersten Arbeitseinsatz gibt es am Wochenende beginnend mit Freitag 06.01.2017- Sonntag 08.01.2017 . Es wird die Gastwirtschaft ausgeräumt, die Theke abgebaut und eventuell der Durchbruch zum Gymnastikraum begonnen. Dann entscheidet sich der nächste Arbeitseinsatz.

Wir rufen alle Vereinsmitglieder auf, mit zu helfen, dass wir das Projekt"Umbau Vereinsheim" gemeinsam umsetzen können.

OKI

Hier einmal unsere Mannschaft im Überblick! 6 Siege in der Oberliga Rheinland-Pfalz/ Saar