Pfeddersheim. Es gibt da so einen Traum: Am Samstag, wenn die TSG Pfeddersheim ihr Heimspiel gegen den TSV Schott Mainz absolviert hat, tanzen die TSG-Kicker am Mittelkreis und singen: ,,Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey..." Nur so ein Traum eben, aber doch möglich. Wenn nämlich die Mannschaft von Trainer Norbert Hess gewinnt und die beiden Oberliga-Konkurrenten SC Hauenstein und Saar 05 Saarbrücken wie zuletzt Federn lassen, dann wäre es nämlich soweit, dass die Pfeddersheimer als Primus grüßen, bevor es in die Karwoche geht.

 

Andreas Hugel, Trainer der G Jugend TSG Pfeddersheim:

Großartige Unterstützung der Kleinsten!

Die erste Mannschaft sorgt in der Oberliga für Furore, die zweite Mannschaft führt in ihrer Liga die Tabelle an, aber bei der TSG vergessen sie die Jugend darüber hinaus nicht! Wie Andreas Hugel zu berichten weiß, werden schon die Kleinsten von drei Sponsoren unterstützt:

Da ist einmal die Zahnarztpraxis Müller und Färcher - Ihr Partner für starke Zähne in Worms - in der Herrnsheimer Hauptstraße 137, die die komplette G-Jugend mit Trainingsanzügen ausstattete.

Zum anderen Romeo Pennese, Gebietsrepräsentant der DKV in der Gutenbergstr. 23, der mal locker 40 Regenjacken unseren Bambinis gönnte.

Dann gab es die "Keller Anna" in Pfiffligheim - und es wird sie auch weiter geben. Nur anders: Gaetano Onolfo, Chef des "Al Fiume" an der Rheinpromenade, hat das Gebäude in der Landgrafenstraße gekauft, renoviert und neu eröffnet. Er hat die komplette G-Jugend mit Adidas-Taschen ausgestattet.

Andreas Hugel und der Jugend-Vorstand sind froh, eine solche Unterstützung zu erfahren und wir danken auf diesem Weg allen, die unsere Jugend-Arbeit fördern, recht herzlich.

An der Kirschenallee siegt die TSG

Nachdem Kevin Gotel in der 12. Minute die Führung der Mechtersheimer egalisierte, sah es bis zur 90. Minute nach einem Remis aus. Matthias Tillschneider konnte jedoch in der 90. Minute das Spiel für die Hess - Truppe entscheiden.

Saar 05, der Tabellenzweite spielte zudem 0:0 in Neunkirchen und Tabellenführer Hauenstein verlor in Salmrohr mit 2:3. Für uns bedeutet dies Punktgleichheit mit Saar 05 und einen Rückstand auf den Tabellenführer Hauenstein von 2 Punkten. Unser Team holte in den letzten beiden Auswärtsspielen maximale 6 Punkte, was gleichzeitig der 7. Sieg im 12. Auswärtsspiel in der aktuellen Runde bedeutet. Auswärts ist momentan nur Saar 05 mit 25 Punkten stärker!

Nächsten Samstag kommt TSV Schott Mainz - der nächste Knaller im Uwe Becker Stadion.

es ist wie immer im Leben: Wenn man alle Für und Wider, Pro und Contra und eventuelle Risiken abwägt, dann kann einem schon die Glatze brennen. Wie wir die Sache auch immer betrachten werden: eine Ideallösung kann es momentan für die TSG Pfeddersheim nicht geben.

Pfeddersheim will Serie beenden

Nach drei Niederlagen in Mechtersheim will die TSG den Bock umstoßen

Schafft die TSG Pfeddersheim am Samstagabend den Sprung auf den zweiten Platz in der Fußball-Oberliga? Bei nur noch zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenzweiten Saar 05 Saarbrücken ist dies natürlich in der Theorie möglich, zumal die „05er" im Saarland-Duell bei Borussia Neunkirchen stark gefordert sein werden. Neunkirchen wird einen Teufel tun und die Punkte einfach herschenken. Schließlich haben die Borussen nach einer 0:4-Klatsche in Wirges einiges geradezubiegen, wenn sie wieder daheim vorspielen.

Volker Schütz

TSG macht Boden gut

Pfeddersheim nach 3:2-Sieg in Diefflen nur noch zwei Punkte von Platz zwei entfernt

Diefflen. Die TSG Pfeddersheim mischt in der Oberliga-Spitze ordentlich mit: Der Tabellendritte hat am Samstag den Abstand auf den zweiten Platz, der von Saar 05 Saarbrücken eingenommen wird, auf zwei Punkte verringert. Geringer wurde auch die Distanz zum Tabellenführer SC Hauenstein, weil die Pfeddersheimer nämlich ihre Auswärtsaufgabe beim FV Diefflen mit einem 3:2-Erfolg lösten, während Hauensteinern und Saar 05ern lediglich torlose Remis gelangen. ,,Das macht Spaß", gestand TSG-Trainer Norbert Hess ein, dass er gleich nach Spielschluss in Diefflen sich darüber informiert hatte, wie denn die anderen gespielt hatten. ,,Wären wir Achter, guckt man vielleicht mal am nächsten Tag. Aber so..." In Pfeddersheim wird jedenfalls damit geliebäugelt, sich vielleicht auch an der Aufstiegsrunde zur Regionalliga zu beteiligen. Hess: ,,Die Unterlagen für die Regionalliga-Lizenz sind jedenfalls bei uns eingetroffen. Aber wir schauen, wie es jetzt weitergeht. Es ist jedenfalls schön, dass wir weiter im Konzert oben mit dabei sind."


Gunst des Moments nicht genutzt

Die Verfolger patzen, aber die SG Lonsheim/Spiesheim wird nicht für eine starke Vorstellung gegen den Spitzenreiter belohnt

ALZEY . Die SG Lonsheim/Spiesheim hat es verpasst, in der Fußball-A-Klasse Alzey-Worms einen Big Point zu landen. Gegen Spitzenreiter TSG Pfeddersheim II unterlag die SG nach einer starken Vorstellung mit 1:2 und nutzte so nicht die Patzer der SG Wiesbachtal (3:3 in Gau-Bickelheim) und SG Wöllstein/Siefersheim (1:2 in Westhofen).

SG Lonsheim/Spiesheim - TSG Pfeddersheim II 1:2 (0:1). - Die SG war drauf und dran, erneut gegen den Tabellenführer zu punkten. SG-Trainer Levent Yalkin lobte sein Team für einen sehr engagierten und couragierten Auftritt: ,,Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen. Das war echt der absolute Wahnsinn, was wir investiert haben." Und ging in die Selbstkritik über: ,,Ich hatte einen rabenschwarzen Tag. Das ist dumm gelaufen." Sein verschossener Foulelfmeter habe zu seinem Spiel gepasst (25.). Bevor er überhaupt zum Punkt ging, überlegte er: ,,Soll ich schießen?" Beinahe wäre es auch gut gegangen, doch die Latte verhinderte den Einschlag. Yalkin: ,,Das ist hart und mein erster Elfmeter, den ich seit Jahren verschossen habe." Sein spätes Tor zum 1:2-Anschluss tröstete ihn nicht (85.). Da sein Bruder Nihat Yalkin beim TSG-Führungstor durch Michael Schäfer (12.) nicht gut ausgesehen hatte, konstatierte Yalkin: ,,Die Yalkins waren die tragischen Figuren." Den zweiten Treffer für den Tabellenführer erzielte Jerome Meloth (80.).

Enis, Yannick und Steffen sichern einen 3:2 Sieg in Diefflen

Hauenstein und Saar 05 spielen zu Hause jeweils 0:0 und unser nächster Gegner, TuS Mechtersheim, gibt der Arminia eine 1:5 Klatsche in Ludwigshafen mit. Es sind nun zwei bzw. 5 Punkte Rückstand zum 2. bzw. 1. Tabellenplatz. Wir haben jetzt 46 Punkte und können die nächsten Aufgaben mit Konzentration und Leidenschaft, aber auch mit der gebührenden Ruhe angehen. Das nächste Auswärtsspiel am Samstag, dem 21. März 2015 beginnt in Mechtersheim um 18:00 Uhr. Die TSG freut sich über rege Unterstützung in diesem wichtigen Spiel.

UG

 

TSG am Samstag zu Gast beim saarländischen Aufsteiger FV Diefflen

Pfeddersheim will weiter Punkte sammeln

13. März 2015, 10:22

Während der Winterpause hatte Chef-Trainer Norbert Hess mit Blick auf die bevorstehende zweite Spielhälfte verkündet, dass die ersten beiden Begegnungen für ihn und seine Truppe richtungsweisend für die restliche Saison seien. "Es wird sich zeigen, ob wir weiter oben mitmischen können, oder aber etwas abrutschen werden", so Hess Mitte Januar.

TSG Pfeddersheim bei kampfstarkem Aufsteiger zu Gast

 

Von Volker Schütz

PFEDDERSHEIM - Es sind diese Spiele, in denen eine Mannschaft was reißen muss, wenn sie zur Spitzengruppe einer Liga zählen will: Zweimal muss die TSG Pfeddersheim nun auswärts ran. Erst am Samstag (15.30 Uhr) beim Saarland-Aufsteiger FV Diefflen, eine Woche später schließlich beim TuS Mechtersheim. Will der Tabellendritte der Oberliga oben dranbleiben, sollte bei den zwei im Tabellenkeller beheimateten Klubs gepunktet werden. Das ist Fakt.