TSG Pfeddersheim II - TG Westhofen 4:0 (1:0). - Einfach war es nicht für die TSGler, wie Co-Trainer Björn Miehe berichtete: ,,Westhofen stand sehr kompakt. Doch wir haben geduldig gespielt und mit jedem Tor wurde die Moral von Westhofen mehr gebrochen." Eine missglückte Abseitsfalle der Gäste brachte die TSG in Führung: Philip Bach war der Nutznießer (40.). Nach der Pause erhöhte Bach per Kopfball auf 2:0 (55.). TSG-Zugang Daniel Zolotarev erhöhte danach zunächst per Foulelfmeter (60.) und legte später auch noch das 4:0 nach (75.).

Aus: FuPa Rheinhessen

UG

Frühe Entscheidung

Punktsieg für die TSG Pfeddersheim im Kampf um Platz drei in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar: Gestern besiegten die Rot-Weißen aus dem Wormser Vorort Arminia Ludwigshafen 1:0 (1:0).

„Beide Mannschaften haben insgesamt verhalten gespielt und waren mehr auf die eigene Sicherheit bedacht“, sagte Ludwigshafens Trainer Thomas Fichtner. Er gestand: „Bei uns ist vorne zu wenig gekommen.“ Auf Pfeddersheimer Seite hatte Innenverteidiger Steffen Litzel in den vergangenen zwei Wochen für den erkrankten Coach Norbert Hess das Training übernommen.

„Wir waren gut organisiert und haben die entscheidenden Zweikämpfe gewonnen“, meinte Litzel, der 2013/14 noch das Trikot der Arminia getragen hatte. Es war eine einzige Unachtsamkeit in der Abwehr, die der TSG das Tor des Tages gestattete. Nach Ecke traf Torjäger Kevin Gotel.

TSG Pfeddersheim: Müller - Schittenhelm, Litzel, Tillschneider, Ludwig - Schulz (68. Kaster), Krist - Bräuner, Klotz, Aztekin (88. Frey) - Gotel

Arminia Ludwigshafen: Klug - Böcher (77. Torrieri), Burkhard, Berrafato, Barisic - Rillig, Luber - Drese, Bormeth, Amberger (86. Schäfer) - Sauter (62. Maier)

Tor: 1:0 Gotel (18.) - Gelbe Karten: Krist - Burkard - Beste Spieler: Tillschneider, Litzel - Drese - Zuschauer: 250 - Schiedsrichter: Scheuermann (Winnweiler). (bsi)

Quelle: Die Rheinpfalz, 8. März 2015

     

  neu anmelden?

Pfeddersheim. Die TSG Pfeddersheim bleibt erster Verfolger der Spitzenteams aus Hauenstein und Saarbrücken. Mit einem 1:0 (1:0)-Sieg über Arminia Ludwigshafen verteidigten die Wormser am Samstag im Uwe-Becker-Stadion erfolgreich ihren dritten Platz in der Fußball-Oberliga. Weil Saar 05 beim FSV Salmrohr mit 1:2 unterlag, beträgt der Rückstand der TSG auf Platz zwei jetzt wieder nur noch vier Punkte.

Es war nicht gerade eine fußballerische Offenbarung, was die beiden Spitzenteams der Oberliga Südwest/Saar am Samstag in Pfeddersheim abgeliefert haben - aber es war spannend und kämpferisch auf hohem Niveau. Thorsten Müller hielt mal wieder seinen Kasten sauber und Kevin Gotel markierte in der 18. Minute den Treffer des Tages! Eine TSG, die niemals aufgab und immer wieder den Zweikampf suchte, ein Steffen Litzel, der seinen Trainer sehr lautstark vertrat und eine Gästemannschaft und deren Anhang, die wirklich Lust auf mehr gemacht hat. Dazu kam noich eine solide Leistung des Schiedsrichtergespannes, die den ersen sonnigen Samstag in diesem Jahr in Pfeddersheim bescherten. Einige Ex-Spieler der TSG waren als Zuschauer auszumachen und alle zollten der Leistung der TSG Respekt! Wir können jetzt den nächsten Aufgaben ein bisschen gelassener entgegensehen, denn der Abstiegsplatz oder der zweistellige Tabellenplatz rückt immer mehr in weite Ferne.

Hauenstein haut in Mechtersheim die Gastgeber weg, und Saar 05 verliert in Salmrohr. Wir sollten das Träumen lassen und uns wieder auf das nächste Spiel konzentrieren. Unser Team macht derzeit einen sehr aufgeräumten Eindruck. Vielleicht ist die Mannschaft zu noch mehr fähig! Um Himmels Willen.Ein paar Stunden später gewinnt die Zweite ihr Spiel gegen Westhofen mit 4:0! Und bleibt Tabellenführer. Gratulation und die besten Wünsche an das Team für die kommenden Aufgaben!

Wir sollten nicht den Abend vor dem Morgen loben und das Dorf in der Kirche lassen. Aber irgendwie machen beide Teams Spaß! Ob das in Pfeddersheim noch andere merken?Beide Mannschaften machen gemeinsam mit den Jugendteams Werbuing für den Ort! Kommt dies auch bei allen Pfeddersheimern an?

Egal - wir sehen uns beim nächsten Heimspiel und freuen uns auf ein Team, das in der Oberliga oder in der Kreisklasse jede Herausforderung annimmt.

Uwe Gettkandt

Gegen Arminia um 15:00 Uhr - die Zweite um 17:00 Uhr im UBS

0:1 in Hauenstein beim Tabellenführer - viele sprechen von einem Dämpfer oder gar von Enttäuschung. Heute hat unser Team gegen die Arminia aus Ludwigshafen die Gelegenheit, gegen den Tabellenfünften die Verhältnisse wieder zu ordnen. Nachdem auch unser Trainer Norbert Hess das Spiel mitverfolgen wird, scheint bei herrlichem Wetter ein besonderer Fußballnachmittag in Pfeddersheim garantiert. Zumal unsere Zweite anschließend gegen TG Westhofen ihre Tabellenführung entsprechend behaupten könnte. TG Westhofen belegt zur Zeit Platz 10.

Wir freuen uns auf viele Zuschauer. Das Oberligaspiel wird geleitet von David Scheuermann.

Wir sehen uns!
UG


Auftakt hat es in sich

PFEDDERSHEIM. Noch immer nehmen die Verantwortlichen bei TSG Pfeddersheim II das Wort Aufstieg nicht in den Mund. Doch nach einer starken Halbserie will der Spitzenreiter den Platz an der Sonne naturgemäß nicht mehr hergeben. ,,Klar, wenn möglich wollen wir da oben bleiben. Aber der Aufstieg ist noch kein großes Thema. Mit dieser jungen Mannschaft denken wir von Spiel zu Spiel", unterstreicht Trainer Michael Schneider.

Das Hauptaugenmerk liege jetzt auf einem erfolgreichen Start. Denn die Prüfung, welche gleich zu Beginn auf die TSG wartet, ist hart genug. Am Freitag geht's zur TuS Neuhausen, die schon so manches Spitzenteam ins Stolpern gebracht hat: ,,Offensiv ist das eine richtig starke Mannschaft. Ich traue Neuhausen auch zu, dass sie oben noch mal ranschnuppern. Gerade taktisch wird das eine knifflige Aufgabe", erklärt Schneider, ohne sich in die Karten blicken zu lassen: ,,Ob wir kompakt stehen oder ein Pressing aufziehen, haben wir noch nicht entschieden. Wir müssen uns etwas einfallen lassen." Gemeinsam mit seinem neuen mitspielenden Co-Trainer Björn Miehe (kam von der ,,Ersten") werde er kurzfristig eine Entscheidung treffen, so Schneider. Die gelungene Vorbereitung stimmt ihn optimistisch, zumal neben der A-Jugend, die herangeführt werden soll, auch drei Neuzugänge mit von der Partie waren: Daniel Tissarek (Nordheim/Wattenheim), Dirk Sippel (TuS Wiesoppenheim) sowie Mirco Bittmann (vereinslos).

Die TG Westhofen ist gegen SW Mauchenheim Außenseiter, während auch die Eicher bei der SG Lonsheim/Spiesheim nur positiv überraschen können. Der FSV Osthofen hofft auf einen Coup gegen die SG Wiesbachtal, derweil Ataspor Worms den Tabellenvierten TuS Biebelnheim zum Tanz bittet. Der SV Horchheim II startet gleich mit einem wichtigen Kellerduell. In Gau-Bickelheim wartet ein direkter Konkurrent.

Pfeddersheimer fahren ohne Trainer Hess nach Hauenstein

Pfeddersheim. Es hat mächtig geklemmt in der Vorbereitung. Zumindest in den letzten beiden Wochen. Und das nicht nur, weil der Trainer krank ist. Den hat es ordentlich erwischt: Norbert Hess muss mit einer Lungenentzündung das Bett hüten: ,,Meine Frau", so der Trainer der TSG Pfeddersheim, ,,sagt, dass sie sich überhaupt nicht erinnern kann, dass ich jemals ein Fußballspiel verpasst habe." Am Samstag wird dies freilich der Fall sein. Wenn ,,seine" Pfeddersheimer zum Oberliga-Verfolgerduell beim SC Hauenstein antreten, wird Hess passen müssen. So wie bereits in der vergangenen Woche.


Autor: Volker Schütz
Fünf Stück auf die Mütze
Oberligist macht bei Generalprobe in Darmstadt eine schlechte Figur

DARMSTADT. Der Trainer krank im Bett, die Mannschaft mit einem äußerst schlappen Auftritt – so hatten sie sich die Generalprobe bei der TSG Pfeddersheim eine Woche vor dem ersten Punktspiel des Jahres auf keinen Fall vorgestellt. Mit 1:5 (nach einer 1:0-Führung!) gab es für den Südwest-Oberligisten im Testspiel beim abstiegsbedrohten Hessenligisten Rot-Weiß Darmstadt ordentlich eins auf die Mütze.

Rolf Emrich, Sportlicher Leiter der Pfeddersheimer, war bedient und schimpfte kräftig: „Bei uns hat von hinten bis vorne die Einstellung gefehlt. Mit Oberliga-Fußball hatte das bei uns nichts zu tun." Dass mit Keeper Thorsten Müller, Allrounder Mathias Tillschneider und Youngster Philip Bach ein Trio nicht am Ball war, stellte für Emrich keine Entschuldigung für die maue Vorstellung dar. Emrich: „Die Darmstädter waren sehr engagiert, wir..." Den Rest ließ er offen, wird aber seinem das Bett hütenden Trainer Norbert Hess sicherlich berichten, was auf dem Kunstrasen der Rot-Weißen bei der TSG alles schief gegangen war.
Dabei waren die Pfeddersheimer mit einem prächtigen Spielzug gestartet. Jonas Frey war losgezogen, Kevin Gotel hatte gekreuzt, war von Frey exakt freigespielt worden und hatte mit links eingelocht. Da waren vier Minuten gespielt und es sollte, laut Emrich, der einzige TSG-Lichtblick des Sonntags bleiben, auch wenn Sebastian Kaster nach Zuspiel Gotels unmittelbar vor der Pause das 2:0 hätte besorgen können. Emrich: „Wir haben aber auch da schon schlecht gespielt."
Richtig schlecht wurde es aber im zweiten Abschnitt: Die TSG ließ zunächst Andreas Lerchl (50., 52., 62.) einen Hattrick erzielen und fing sich dann noch einen Doppelpack durch Maurice Götz und Florian Muhl (80., 85.) ein. Fünf Gegentore in 45 Minuten: Ein hilfreiches Grippe-Mittel für den Trainer sieht anders aus. Emrich: „Wenigstens haben wir hier dem Hauensteiner Trainer nichts gezeigt." In einer Woche muss die TSG dort um Punkte kicken.
TSG Pfeddersheim: Krezdorn – Aztekin, Schittenhelm, Litzel, Ludwig (70. Agtas) – Schulz, Klotz, Krist (70. Adler), Frey (60. Bergemann-Gorski) – Kaster (60. Zolotarev), Gotel.

Testspiel: TSG Pfeddersheim bezwingt Altleiningen mit 5:0

ALTLEININGEN - (vs). Nach zwei Niederlagen in den Tests gegen die Regionalligisten VfR Wormatia und SV Waldhof hat die TSG Pfeddersheim ihre Serie der Vorbereitungsspiele mit einem Sieg fortgesetzt: Beim TuS Altleiningen gab es für die Mannschaft von Trainer Norbert Hess einen 5:0 (3:0)-Erfolg.


Autor: Volker Schütz Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar
Gotels Treffer reicht nicht
TSG Pfeddersheim unterliegt dem SV Waldhof mit 1:3
MANNHEIM. Gut aus der Affäre gezogen - das ist wohl die passende Umschreibung für die 1:3 (0:1)-Niederlage der TSG Pfeddersheim am Mittwoch im Vorbereitungsspiel beim ranghöheren SV Waldhof Mannheim. Mit diesem Resultat konnte TSG-Trainer Norbert Hess nach dem Kick auf dem Kunstrasen in Rheinau gut leben, auf dem tags zuvor bereits Regionalligist Wormatia Worms mit 2:3 dem Liga-Konkurrenten unterlegen gewesen war.