hatte er mich erwischt. Es war gegen 19.07 Uhr, da kam er an der TSG-Bude vorbei und fragte sehr eindrucksvoll: "Wie hammer denn gschbielt, im Saarland ?" "1:0 verloren" hauchte ich ihm entgegen. "Habter verlore?" "Eijo" entgegnete ich ihm, "leider".
"Och, her doch uff, bei Eich wachse die Beem a nett in de Himmel!"
"Da haste leider Recht" antwortete ich ihm und servierte noch schnell zwei Kartoffelsuppen. Es war lausekalt in Pedderschem und die Mannschaft war aus Saarbrücken noch nicht zurück.
"Do misster awwa am Samschdag gege Betzdorf uffbasse, dass er nett nochemol äner druffkriet" war sein Kommentar zum nächsten Spieltag. "Ma därf a de Leddschde in de Tabell nett unnerschätze, wäscht wie isch mään?"
"Eijo, des kannste glaawe, dass de Norbert seine Jungs schunn rischdisch oistelle duut!" beendete ich die hochdramatische, auf einen Höhepunkt hinsteuernde Gesprächssituation.
"Die sinn nett so schlecht, wie sie dostehe, die Betzdorfer! Außerdem kenne mir am Samschdag wass fers Doorverhältnis mache!"
Ich weiß, es war nicht nett, ihn einfach stehen und seinen Glühwein alleine trinken zu lassen, aber irgendwann fehlen mir einfach die Argumente. Ich hätte Philosophie studieren sollen. Vielleicht wäre dann vieles leichter im Leben.
Am nächsten Samstag haben wir mit der Ersten Mannschaft unser letztes Spiel in dieser Saison im Uwe Becker Stadion.
Es geht gegen den derzeitigen Tabellenletzten SG 06 Betzdorf. Die haben in dieser Saison zu Hause gegen Gonsenheim und in Mechtersheim gewonnen, haben auswärts 3 Punkte geholt und bei 6:32 Toren eine relativ negative Bilanz. Wir konnten bisher zu Hause 21 Punkte einfahren - bei einem Heimtorverhältnis von 17:6. Es spricht also sehr viel für einen Sieg der TSG in der Oberliga. Aber wir können sicher sein, dass die Kameraden aus Betzdorf nicht die weite Reise von 195 km machen , um kampflos und in Adventslaune die Punkte hierzulassen.
Es wird mit Sicherheit ein umkämpftes Spiel, denn wenn die Betzdorfer in dieser Saison noch etwas reißen wollen, dann bietet sich am Samstag dazu die Gelegenheit. Acht Punkte zum Tabellenfünfzehnten sind immer noch machbar. Also, TSG aufgepasst. Nur mit einer konzentrierten und geschlossenen Mannschaftsleistung sind drei Punkte sicher.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Zum letzten Mal in diesem Jahr. Erst im März geht es 2015 in der Oberliga weiter.
Wir sehen uns.

Ach ja, einen hab ich noch...

Assauer, Rudi:

Das Wort 'mental' gab es in meiner aktiven Zeit als Fußballer gar nicht. Es gab nur eine Zahnpasta, die so hieß.

und noch einen...

Bahn, Uwe

Die einzigen Techniker beim HSV vor der Ära von Trainer Pagelsdorf waren die Stadion-Elektriker.

Uwe Gettkandt